Solmove Stromerzeugung durch induktives laden mit Solarstraße

Solmove Stromerzeugung durch induktives laden mit Solarstraße

Bildquelle: Solmove

Der funktionale Straßenbelag der Marke Solmove ist mit Solarmodulen ausgestattet. Das Unternehmen möchte seine Solarstraßen zu einem marktgerechten Produkt und mit Solarzellen entwickeln.

Die Solarstromerzeugung induktiv umgesetzt

Durch die Verbindung mit einer induktiven Ladetechnik können E-Autos künftig während der Fahrt aufgeladen werden. Die Solarstraßen aus stabilen Modulen mit Photovoltaiktechnik der Marke Solmove sind damit breitflächige Kraftwerke. Außerdem lässt sich mit diesen der Straßenbau revoltieren. Mit jenen von diesen neuen Solarstraßen hergestellten Strom können auch die Städte und Gemeinden Geld verdienen, indem diese den Strom vor Ort direkt nutzen bzw. speisen. So lässt sich auf lange Sicht der Unterhalt und der Bau von Straßen stückweise refinanzieren.

Disponiert ist eine Kopplung mit Daten-, Informations- und Ladetechnik. Der Belag der Fahrbahn bietet zugleich die Eventualität, Informationen mit Fahrzeugen und weiteren Verkehrsteilnehmern zu substituieren. Diese kabellose Lademöglichkeit für Elektrofahrzeuge mithilfe von Induktion ist somit umsetzbar und kann die Verbreitung der E-Mobilität sehr gut unterstützen.

Solmove die induktive Stromerzeugung Zuhause

Bildquelle: Solmove

Die Bedeutung der Solarstrasse

Die Integration der smarten Funktionalität in Straßenbeläge hat gemäß einer aktuellen Studie ein weites Marktpotential, welches sich in den kommenden 10 Jahren auf bis zu 18 Milliarden US-Dollar im Jahr weiterentwickeln wird. Diese Studie erwähnt hierbei etwa 100 neue Smart-Projekte, welche sich auf den Straßenbelag beziehen. Das Unternehmen Solmove sieht sich daher als einer der ersten Anbieter in diesem Bereich.

Um die Solarstraßen-Technik zu einem marktgerechten Produkt zu entwickeln und eine Serienproduktion auch in Deutschland erschaffen zu können, benötigt das Unternehmen jedoch hohe finanzielle Unterstützung. Da im letzten Jahr das Solarmobil der Marke Sono Motors sehr erfolgreich finanzielle Mittel über Crowdinvesting bekommen hat, hat sich die Marke entschlossen, auch den Weg zu gehen. Die Zielsetzung des Crowdinvestings war die erfassbare Summe in Höhe von 750.000 Euro. Es wird momentan ein Investor mir einer Investitionssumme von einer halben Million gesucht.

Bestehende Flächen können doppelt verwendet werden, vor allem als Straße und für die Erzeugung von Strom. Hierdurch lässt sich der Verbrauch der Fläche für erneuerbare Energie durch die Natur verringern.

Mit den Photovoltaik-Modulen lässt sich der Bau der Straßen weiter revoltieren. Die Solarstraßen verdienen das Geld, da diese Strom produzieren, welcher direkt verwendet oder eingespeist wird und Vergütung erzielt. Die Gemeinden und Städte können auf diese Weise die Sanierung der Straßen finanzieren. Die Solarstrasse lässt große Kraftwerke entstehen, welche etwa die 100 Prozent Kohlendioxid einsparen. Hierdurch lässt sich vor allem der Kohlestrom erneuern und auch die Solarzellen profitieren.

Die Technologie der solaren Stromerzeugung

Die Solmove-Technologie beruht auf der altbewährten Photovoltaik, welche mit einer innovativen Glasoberfläche kombiniert, auf waagerechten Flächen geklebt werden kann.
Diese Module sind langlebig und robust und lassen sich bedingt durch das Stecksystem einfach und schnell anschließen und verlegen.
Die Oberfläche lenkt das Licht in optimierter Art und Weise auf die darunterliegenden Zellen. Die Profilierung lässt das Regenwasser gut ablaufen und begünstigt hierdurch die Selbstreinigung.

Weitere Infos bei Solmove.com

Summary
Solmove | Stromerzeugung durch induktives laden mit Solarstraße
Article Name
Solmove | Stromerzeugung durch induktives laden mit Solarstraße
Description
Solmove Stromerzeugung. Der funktionale Straßenbelag der Marke Solmove ist mit Solarmodulen ausgestattet.
Author
Publisher Name
up2date-trend
Publisher Logo
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...